Begabtenstipendium 2020

Begabtenstipendium 2020

Große Talente und vier Stipendiaten

Eine Sinfonie der Möglichkeiten: Die Begabtenförderung durch den Förderverein der Musikschule Neresheim

In jedem Schuljahr stellt der Neresheimer Musikschul-Förderverein Stipendien zur Verfügung. Diese bestehen in zusätzlicher Unterrichtszeit und sollen dazu beitragen, dass sich die Schüler noch intensiver mit ihrem Hobby beschäftigen können, denn die wöchentliche Unterrichtszeit der meisten Schüler beträgt nur 30 Minuten. Bei talentierten und fleißigen Schülern reicht diese Zeit oft nicht aus, um alle Unterrichtsinhalte detailliert zu erarbeiten. In der verlängerten Unterrichtsstunde während des Stipendiums können Musikstücke souveräner erarbeitet werden und es bleibt zusätzlich Zeit für wichtiges Hintergrundwissen.

Die Vergabe der Stipendien erfolgt durch eine fachkundige Jury beim sogenannten Begabtenvorspiel. Die Schülerinnen und Schüler können sich für ein Stipendium bewerben und bereiten sich dann gemeinsam mit ihrer Lehrerin oder ihrem Lehrer auf den Wettbewerb vor. Wegen des Lockdowns im Frühjahr und der Sommerpause fand das Begabtenvorspiel dieses Jahr erst in den Herbstferien statt, unter Corona-Bedingungen und ohne Publikum.

Sieben Bewerber hatten sich angemeldet, drei Stipendien hatte der Förderverein zur Verfügung gestellt. Alle Teilnehmer waren hervorragend vorbereitet und absolvierten ihre Vorspiele hochkonzentriert. Alle hätten ein Stipendium verdient. Die Juroren, bestehend aus Musikern der Musikschule und des Fördervereins, bewunderten das große Engagement der Schüler, aber auch der Eltern für die Unterstützung und Ermunterung zu Hause. Denn erst der Dreiklang aus einem motivierten Schüler, einem leidenschaftlichen Lehrer und einem hingebungsvollen Zuhause bietet Nährboden für den Erfolg.

Die Jury hat sehr lange und sehr ernsthaft abgewogen. Nach den ausnahmslos hochkarätigen Vorspielen war es unmöglich, nur drei Stipendien zu vergeben, deshalb stockte der Förderverein kurzentschlossen auf vier Stipendien auf, so dass ein Platz doppelt vergeben werden konnte. Die Gewinner sind Fabienne Bühler (Saxophon, 10 Jahre), Adrian Rupp (Trompete, 11 Jahre), Mara Heider (Violine, 17 Jahre) und David Böss (Klavier, 17 Jahre). Corona-bedingt war leider kein Gruppenbild mit den Stipendiaten möglich.